Weihnachtsgruß 2018

Der Weihnachtsgruß unseres Kreisverbandsvorsitzenden, hier im Original zum download.

 

Im Dezember 2018

Liebe Musikerinnen, liebe Musiker, werte Vereinsvorsitzende,

das Weihnachtsfest und Silvester stehen kurz bevor. Alle Jahre wieder Zeit für einen kurzen Rückblick und gleichzeitig eine gute Gelegenheit, an das kommende Jahr zu denken. Ein arbeitsreiches und ebenso ereignisreiches Jahr für Euch, für Euren Verein, für Eure Kapelle und für die Mitglieder des Kreisverbandes gehört schon bald wieder der Geschichte an. Einmal mehr war auch in diesem Jahr die Bläserjugend des Kreisverbandes Göppingen einer der Aktivposten, wobei insbesondere die Schulung des Bläsernachwuchses im Vordergrund stand. Bereits bei der jährlichen Jugendleitertagung im Januar wurden die zahlreich erschienenen Jugendvertreter der Mitgliedsvereine darauf hingewiesen, dass die Ausbildungsfreizeit wieder im Sport- und Bildungszentrum in Bartholomä stattfinden wird. Da dort auch wieder andere Gruppen untergebracht waren, stand das Team der Bläserjugend erneut vor einer großen logistischen Herausforderung. Dass dies souverän gemeistert wurde, spiegelte sich bei den Ergebnissen des Lehrganges wider. So konnten in diesem Jahr wieder alle Teilnehmer sowohl beim Leistungsabzeichen in Bronze, als auch beim Leistungsabzeichen in Silber das Lehrgangsziel erreichen. Das galt ebenso für das Leistungsabzeichen in Gold beim Herbstlehrgang in Kuchen. Ein wiederum riesiger Erfolg war das NWZ-Blasmusikfestival am Vorabend des Göppinger Maientags. Bereits zum elften Mal begeisterten die acht teilnehmenden Kapellen ihr Publikum im mit 5000 Besuchern restlos belegten Bierzelt nahezu sechs Stunden lang. Allen Beteiligten möchte ich an dieser Stelle einen ausgesprochen großen Dank für die Unterstützung beim NWZ-Blasmusikfestival aussprechen. Ich hoffe, dass wir auch für das kommende Jahr wieder eine außerordentlich hohe Anzahl an Bewerbungen verzeichnen können. Schon kurz nach der Jahreswende werden unser Kreisverbandsdirigent und ich gemeinsam mit der NWZ-Redaktion die Teilnehmer für das kommende Festival auswählen. Ich möchte an Euch appellieren, dass Ihr nicht nachlasst und Euch auch weiterhin so fleißig bewerbt, auch für den Fall, dass Ihr dieses Mal keine Berücksichtigung fandet. Wie Ihr wisst seid Ihr dafür im Falle einer erneuten Bewerbung im darauffolgenden Jahr gesetzt. Es ist für mich eine große Freude, dass wir unser Festival bisher ausschließlich mit kreisverbandseigenen Orchestern bestreiten. Ich hoffe und wünsche mir, dass dies auch weiterhin so bleibt. Ich bedanke mich bei Euch und Euren Vereinsmitgliedern im Namen des Kreisverbandes für die von Euch im vergangenen Jahr geleistete Arbeit, welche überwiegend ehrenamtlich geschieht. Recht herzlich bedanken darf ich mich an dieser Stelle ebenso für die vielen Einladungen, insbesondere in der Vorweihnachtszeit. Gerade in diesem Zeitraum sind viele Mitglieder des Kreisverbandes und insbesondere ich vermehrt unterwegs um die Vielzahl langjähriger, treuer aktiver und fördernder Vereinsangehöriger zu ehren, damit diese ihre verdiente Anerkennung erhalten. Daher ist es mir aber leider nicht immer möglich, den Einladungen Folge zu leisten. Ein ganz besonderer, in Worten kaum auszudrückender Dank ergeht an sämtliche Mitglieder innerhalb der Kreisverbandsvorstandschaft sowie den Verantwortlichen der Bläserjugend. Sie haben im abgelaufenen Jahr wieder enorm viel geleistet. Insbesondere die Organisation der Ausbildungsfreizeit in Bartholomä hat wieder viel Zeit in Anspruch genommen und viel Kraft gekostet. Mit dem Tod des Kreisverbandsehrenvorsitzenden Georg Weber und des Kreisverbandsehrenmitglieds Gregor Barth hatte der Kreisverband den Verlust seiner letzten Gründungsmitglieder zu verkraften. Ein schwerer Schicksalsschlag und herber Verlust zugleich. Einer der Höhepunkte im kommenden Jahr wird der Dirigentenworkshop am 06. und 07. April in Eislingen sein, auch wenn die Resonanz auf unsere Fortbildungsveranstaltung sehr ernüchternd war. Mit Thomas Doss ist es dem Kreisverband gelungen, einen hervorragenden Komponisten und Dirigenten zu verpflichten, der durch seine ruhige Ausstrahlung und Souveränität besticht. Mit einem Projektorchester werden einige sehr interessante Werke von ihm erarbeitet. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildet ein Benefizkonzert, was sicherlich zu einem unvergessliches Event für alle Beteiligten werden wird. Hierzu darf ich euch heute schon recht herzlich einladen. Ein weiteres Highlight folgt dann am 18. Mai mit dem Jugendwertungsspiel für Jugendblasorchester und Kammermusikensembles in der neuen Kulturhalle in Süßen, zu dem neben den im Kreis ansässigen Musikvereinen natürlich auch Gruppen und Ensembles aus den benachbarten Kreisverbänden sehr herzlich willkommen sind. Abschließend darf ich noch den Appell loswerden, die Arbeit des Kreisverbandes auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen. Nur dadurch ist sichergestellt, dass auch in Zukunft unsere Ehrenämter lückenlos besetzt werden können. Freuen wir uns gemeinsam auf ein erfolgreiches und sehr interessantes Jahr 2019. Euch und Euren Familien wünsche ich eine gesegnete Weihnacht, Gesundheit und ein erfolgreiches neues Jahr.

Euer Kreisverbandsvorsitzender Roland Ströhm


« vorherige Nachricht

Vereinsverwaltung

Aktuelles

Partner